Der Whitsundays-Guide – Mehr Urlaub vom Australien-Urlaub | blog.queensland.com

Der Whitsundays-Reiseführer: Mehr Urlaub vom Australien-Urlaub!

„Einmal im Leben in Australien den Urlaub verbringen“ – davon träumen viele. Wer sich diesen Traum erfüllt, ist oftmals schnell überrascht, wie groß Australien eigentlich. Zur Erinnerung: Australien ist 22-mal so groß wie Deutschland. Man muss also viele viele Kilometer zurücklegen, um vom Great Barrier Reef zur nächsten Trauminsel, ins Outback, in den Regenwald oder in eine der bekannten australischen Metropolen zu gelangen. Was dabei oft auf der Strecke bleibt: der Urlaub – die schönste und doch eigentlich entspannteste Zeit des Jahres.

Unser Appell also: bei einer Australien-Reise darf auch der Urlaub selbst nicht zu kurz kommen!

Und hey, das Schöne an Australien ist ja, dass man das Angenehme einfach mit dem Praktischen verbinden kann. Heißt in diesem Fall: Urlaub UND gleichzeitig Bucket List-Erlebnisse abhaken 😉.

Für mehr „Urlaub vom Urlaub“ eignet sich besonders die Inselgruppe der Whitsundays.

Hier findet man wunderschöne (Insel-)Resorts, tolle Restaurants, Ausgehmöglichkeiten und vor allem das Great Barrier Reef sowie einen der schönsten Strände der Welt. Was braucht es also mehr, um nach einer ereignisreichen Entdeckungsreise in Downunder die Batterien wieder aufzuladen?

Buchten wie diese am Bettys Beach findet man in den Whitsundays überall.

Wir haben für Dich deshalb einen Whitsundays-Reiseführer zusammengestellt:

Wo übernachten:

Wer das australische Festland hinter sich lassen möchte, kann in einem der zwei Inselresorts nächtigen. Daydream Island (Hinweis: Wiedereröffnung nach Komplettrenovierung im September 2018) ist das kleinste Inselresort der Region und liegt nur gute 30 Minuten mit der Fähre vom Hauptort Airlie Beach entfernt. Das kleine Eiland hat man schnell umrundet und auf dem Weg begegnen einem freilebende Wallabies – anschließend bleibt genügend Zeit zum Entspannen am Pool oder einen Besuch im Spa-Bereich. Etwas mehr los ist auf Hamilton Island. Die bekannteste Insel der Whitsundays verfügt über einen eigenen Inlandsflughafen und verschiedene Unterkunftskategorien (3-5 Sterne). Autos gibt es auf „Hamo“ nicht, dafür kann man mit einem Golf-Buggy über die Insel flitzen. Ebenso befinden sich hier einige Restaurants, ein Wildlife-Park (unbedingt mit den Koalas knudeln!) und sogar ein eigener Supermarkt. Die totale Erholung erwartet Dich im Luxus-Resort qualia!

Hamilton Island | Der Whitsundays-Guide – Mehr Urlaub vom Australien-Urlaub | blog.queensland.com

Hamilton Island ist das bekannteste Inselresort der Region.

Auch am Festland in Airlie Beach gibt es wunderschöne Resort-Anlagen. Allen voran sei hier das Coral Sea Resort genannt. Direkt am Ufer gelegen, kann man den Sonnenuntergang mit Blick auf die Inselwelt aus der balkoneigenen Hängematte bestaunen. Außerdem liegt das Resort nur wenige Fußminuten vom Zentrum des quirligen Örtchens entfernt.

Mitten im Zentrum liegen das moderne Heart Hotel sowie das Airlie Beach Hotel (Wiedereröffnung im Juni 2018). Von hier kommt man fußläufig zu den vielen Bars, Restaurants und Cafès.

Was unternehmen:

Auch wenn die Region der Whitsundays im Vergleich zu Australiens fast winzig klein ist, alleine hier findest Du zwei Highlights, an die Du Dich noch ewig erinnern wirst.

Der Whitehaven Beach wurde mehrfach als schönster Strand Australiens ausgezeichnet. Sieben Kilometer lang ist der weiße Traumstrand auf der unbewohnten Whitsunday Island. Eine Tour hierher ist mitunter der Hauptgrund für einen Besuch der Region. Und der Strand hält, was er verspricht… Den Ausblick vom Lookout auf das Hill Inlet am Whitehaven Beach ist eines DER Postkarten-Motive Australiens. Das Zusammenspiel von Ebbe und Flut lässt den Strand jeden Tag anders aussehen – und doch ist er immer aufs Neue wunderschön.

Hill Inlet Lookout | Der Whitsundays-Guide – Mehr Urlaub vom Australien-Urlaub!

Traumhaft: Der Ausblick vom Hill Inlet am Whitehaven Beach. Foto: Ocean Rafting

Tagestouren zum Whitehaven Beach ab Airlie Beach bieten Cruise Whitsundays (auch ab Hamilton und Daydream Island), Ocean Rafting, Explore Whitsundays und Whitsundays Sailing Adventures an.

Wem der Blick vom Aussichtpunkt noch nicht reicht, dem sei unbedingt ein weiteres „Once in a lifetime“-Erlebnis ans Herz gelegt – ein Rundflug über die Region (Air Whitsunday oder GSL aviation).

Aus der Vogelperspektive kann man die ganze Schönheit des Strandes bewundern. Und sogar noch mehr: das Great Barrier Reef mit dem einmaligen Heart Reef (das zweite Highlight der Region).

Über 2.300 Kilometer erstreckt sich das weltgrößte Riff entlang der Küste Queenslands. Das „Herz“ des Riffs schlägt jedoch in den Whitsundays. Die romantische Korallenformation kann man nur hier und nur bei einem Rundflug sehen!

Heart Reef | Der Whitsundays-Guide – Mehr Urlaub vom Australien-Urlaub!

Heart Reef

Natürlich kann man von Airlie Beach und Hamilton Island aus auch die Unterwasserwelt des Great Barrier Reef erkunden. Mit einem Tourboot geht es für eine Tagestour mit Cruise Whitsundays oder explore Group hinaus ans Riff.

Oder man bleibt gleich über Nacht dort! Beim Reefsleep hast Du die Möglichkeit, direkt draußen auf einer Plattform am Riff zu übernachten. In einem Swag (Mix aus Zelt und Schlafsack) und unter freiem Sternenhimmel! Die Tagesgäste auf der Plattform verschwinden am Nachmittag und kehren erst am nächsten Vormittag zurück. Genügend Zeit also, sich dem Great Barrier Reef intensiv beim Schnorcheln oder Tauchen zu widmen.

Ganz entspannt die Seele baumeln lassen, kann man auch bei einer der vielen Segeltouren in der Region. Weltweit gelten die Whitsundays als eines der besten Segelreviere – das sollte man nutzen!

Entweder auf einer Tagestour oder aber gleich auf einem zwei- bis dreitägigen Segelabenteuer: die Crew kümmert sich um Euer Wohlbefinden und schippert Euch unter anderem zum Whitehaven Beach. Dazu habt Ihr gleich mehrfach die Möglichkeit, mit Schildkröten und bunten Fischen zu schnorcheln. Segelanbieter sind Whitsundays Sailing Adventures und Explore Whitsundays.

Wo essen:

Im Fish D’vine erwarten Dich nicht nur leckerste Meeresfrüchte wie die berühmten Mud Crabs, sondern auch die größte Rum Bar weit und breit (Tipp: probiert die verschiedenen Mojitos!). „Sharing is caring“ heißt es bei der Walter’s Lounge. Die mehrfach ausgezeichnete Küche bietet vor allem Speisen zum Teilen an. Wer im Coral Sea Resort übernachtet, braucht für gutes Essen die Unterkunft nicht mal zu verlassen. Im angeschlossenen Restaurant The Clipper empfiehlt sich das 5-Gänge-Menü. Den besten Kaffee der Stadt und dazu einen schönen Ausblick aufs Meer bekommst Du im Fat Frog Beach Café. Ganz neu ist das Northerlies Beach Bar & Grill: im außerhalb von Airlie Beach gelegenen Open-Door-Restaurant gibt es neben leckeren Speisen auch coole Drinks – außerdem wird ein Shuttle Service ab/nach Airlie Beach angeboten.

Fish D'vine | Der Whitsundays-Guide – Mehr Urlaub vom Australien-Urlaub!

Die üppig ausgestattete Rum Bar des Restaurant Fish D’vine

Wie hinkommen:

Die Whitsundays und ihr Hauptort Airlie Beach liegen zentral an Queenslands Küste. Gute sechseinhalb Autostunden sind es ab Cairns, knapp zwölf Stunden bis zur Metropole Brisbane. Vom Highway ab Proserpine sind es nur noch 30 Minuten bis zum Küstenort Airlie Beach. Die bequemere und schnellere Variante ist die Anreise mit dem Flugzeug. Jeweils einen Inlandsflughafen gibt es in Proserpine (direkt ab/nach Brisbane, Sydney, Melbourne) und auf Hamilton Island (direkt ab/nach Cairns, Brisbane, Sydney, Melbourne). Ebenfalls gemütlich ist die Anreise mit dem Zug „Spirit of Queensland“, der fünfmal die Woche von Cairns nach Brisbane und andersrum verkehrt. Von der Haltestelle in Proserpine ist es dann nur noch eine kurze Etappe bis nach Airlie Beach und der beeindruckenden Inselwelt.

Wie die schönsten Momente teilen:

#thisisqueensland

#lovewhitsundays